Einzelansicht

DIE LINKE. Chemnitz

"Take it easy, but take it!" - Vom ersten 1. Mai bis Occupy Oakland – Klassenkampf & Reaktion in den USA Mit Daniel Kulla

Chemnitz, 17. Februar, Freitag, 19.00 Uhr (306) Vortrag und Diskussion "Take it easy, but take it!" - Vom ersten 1. Mai bis Occupy Oakland – Klassenkampf & Reaktion in den USA Mit Daniel Kulla (Blogger und Schriftsteller) Mediencafé m54, AJZ Chemnitz, Chemnitztalstraße 54, 09113 Chemnitz

 

In seinem Vortrag "Homer Simpsons Mutter" hatte Daniel Kulla Teile der Widerstandsgeschichte der USA vorgestellt, die hierzulande wenig bekannt sind. Nun analysiert er daran anschließend die Geschichte der Arbeitskämpfe. Von den Ursprüngen des 1. Mai 1886 über die Massenstreiks der 1930er Jahre bis zu jüngsten Beispielen wie Occupy Oakland wird es um den enormen Einfluss dieser Auseinandersetzungen auf die US-Gesellschaft gehen, ihre Folklore und Populärkultur als auch auf Kämpfe anderswo. Des Weiteren werden rassistische, faschistische und neoliberale Gegenbewegungen beleuchtet. Nichts davon hat an Aktualität oder Brisanz verloren, im Gegenteil: angesichts der nationalistischen Mobilisierung in weiten Teilen der Welt und der Schwäche der Linken gibt es aus dieser Geschichte viel für die Gegenwart zu lernen.

 

In seinem Vortrag "Homer Simpsons Mutter" hatte Daniel Kulla Teile der Widerstandsgeschichte und andere Aspekte der USA vorgestellt, die hierzulande zu wenig bekannt sind. Nun will er daran anschließend auf die Geschichte der Arbeitskämpfe eingehen, die weder in Dauer noch Ausmaß oder Wirkung im hiesigen Bewußtsein präsent sind. Von den Ursprüngen des 1. Mai 1886 über die Wobblies (IWW) und die Massenstreiks und Besetzungen der 1930er Jahre bis zu jüngsten Beispielen wie Occupy Oakland wird es um den enormen Einfluß der Auseinandersetzungen in den USA auf die dortige Gesellschaft, ihre Folklore und Populärkultur wie auch auf Kämpfe anderswo gehen, des Weiteren um rassistische, faschistische und neoliberale Gegenbewegungen. Nichts davon hat an Aktualität oder Brisanz verloren, im Gegenteil: angesichts der nationalistischen Mobilisierung in weiten Teilen der Welt und der Schwäche der Linken gibt es aus dieser Geschichte viel für die Gegenwart zu lernen.


Veranstaltungsort:
Mediencafé m54, AJZ Chemnitz, Chemnitztalstraße 54, 09113 Chemnitz
Beginn:
17. Februar 2017 um 19:00