Einzelansicht

DIE LINKE. Chemnitz

Vortrag und Diskussion: Todesmärsche und Todestransporte des KZ Groß-Rosen und die Nebenlager***

Chemnitz, 26. Januar, Dienstag, 19.00 Uhr

Vortrag und Diskussion

Todesmärsche und Todestransporte des KZ Groß-Rosen und die Nebenlager***

Mit Dr. Hans Brenner (Autor)

Eine Veranstaltung des VVN-BdA Chemnitz, der Volkshochschule Chemnitz und der RLS Sachsen

DAStietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz

Im Frühjahr 1945 bewegten sich zahlreiche Häftlingskolonnen zu Fuß und per Bahn durch den immer kleiner werdenden Herrschaftsbereich der deutschen Faschisten. Ihre Wege waren gesäumt von Leichen: erschossen, erfroren, verhungert. Nur ein geringer Teil der deutschen Bevölkerung zeigte Mitleid mit diesen leidgeprüften Menschen, und noch weniger leisteten ihnen Hilfe.

Dr. Hans Brenner aus Zschopau (Erzgebirge) forscht seit vielen Jahren zur Ausbeutung jüdischer Zwangsarbeiter durch die deutsche Rüstungswirtschaft und die Todesmärsche in den letzten Kriegsmonaten. In dem Vortrag wird der Autor besonders auf den Marsch der mehr als 1000 jüdischen Frauen von Schlesiersee (Polen) bis nach Volary (Tschechien) durch Chemnitz eingehen. Dieser Todesmarsch ist weitestgehend aufgeklärt und dokumentiert, doch gibt es bis jetzt keine Zeitzeugen, die am  22. Februar 1945 diese Frauen in Chemnitz gesehen haben.

 

 


Beginn:
26. Januar 2016 um 19:00