23. April 2014 Nico Brünler

Wählen gehen!

Foto: Nico Brünler

Liebe Chemnitzerinnen und Chemnitzer, am 25. Mai haben Sie die Wahl. Sie bestimmen mit über den zukünftigen Kurs der Europäischen Union! Wollen Sie für eine EU stimmen, die um Banken zu retten die Menschen Südeuropas in die Armut treibt? Für eine EU mit Sozialkürzungen und Privatisierung öffentlichen Eigentums? Für eine EU mit Waffenexporten und Militäreinsätzen in aller Welt, die gleichzeitig Flüchtlinge an ihren Grenzen ertrinken lässt?

Liebe Chemnitzerinnen und Chemnitzer, am 25. Mai haben Sie die Wahl. Sie bestimmen mit über den zukünftigen Kurs der Europäischen Union!
Wollen Sie für eine EU stimmen, die um Banken zu retten die Menschen Südeuropas in die Armut treibt? Für eine EU mit Sozialkürzungen und Privatisierung öffentlichen Eigentums? Für eine EU mit Waffenexporten und Militäreinsätzen in aller Welt, die gleichzeitig Flüchtlinge an ihren Grenzen ertrinken lässt?
Oder sagen Sie mit uns: Europa geht anders - sozial, friedlich, demokratisch. Wer Europa will, muss es den Reichen nehmen. DIE LINKE will kein Geld für Zockerbanken, sondern ein Zukunftsprogramm für Arbeit, Bildung, öffentliche Infrastruktur und Gesundheitsversorgung für alle!
Sie stimmen am 25. Mai auch über die Zusammensetzung des Chemnitzer Stadtrates für die nächsten fünf Jahre ab. Auch hier haben Sie die Wahl. DIE LINKE steht für eine solidarische Stadtgesellschaft mit der garantierten Möglichkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle, unabhängig von Alter, Herkunft oder Geldbeutel. DIE LINKE steht für eine vitale Kunst- und Kulturszene ebenso wie für familienfreundliche und generationsübergreifende Betreuungs-, Bildungs- und Freizeitangebote.
Liebe Chemnitzerinnen und Chemnitzer, gehen Sie am 25. Mai zur Wahl und stimmen Sie für eine nachhaltige, soziale und friedliche Politik in der EU und für eine gerechte und bürgernahe Politik in unserer Stadt! Geben Sie ALLE IHRE STIMMEN der Partei DIE LINKE und ihren Kandidatinnen und Kandidaten.


Nico Brünler

Kategorien: Wahlen

Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar